Wir bringen den Unternehmergeist in die Politik!

 

Eine starke Stimme für den Mittelstand.

Wir verstehen uns nicht nur als Interessenvertretung, sondern auch als Netzwerk der heimischen Wirtschaft.

 

Mach: MIT12 Gründe für die MIT

Liebe Interessierte und Mitglieder,

ich begrüße Sie auf den Informationsseiten der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung im Kreisverband Hannover-Land (MIT).

Fühlen Sie sich auch dem   Mittelstand verbunden   und suchen Anschluss an ein  sinnvolles Netzwerk?

Entdecken Sie auf diesen Seiten einen starken Wirtschaftsverband, der für den Mittelstand aktiv ist.

Die MIT engagiert sich insbesondere für die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft, für die Subsidiarität staatlichen Handelns und die Förderung der Kreativität und Eigenverantwortung jedes Einzelnen. Wir wenden uns gegen übermäßige staatliche Eingriffe in das Wirtschaftsleben. Unser oberstes Ziel ist es, dass der deutsche Mittelstand auch in Zukunft das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, Jobmotor Nr. 1 und die erfolgreichste Talentschmiede bleibt. 

Kommen Sie in unsere Mitte , wenn auch Sie für mehr Unternehmergeist und wirtschaftlichen Sachverstand in der Politik stehen. MIT steht nicht nur für die Anfangsbuchstaben MITtelstand sondern auch für Mut Ideen Taten.

Der Mittelstand liegt uns am Herzen. Wir engagieren uns für Unternehmerinnen und Unternehmer, Existenzgründer und die Wirtschaftsgeneration von Morgen.

Aktuelles

Neuwahlen MIT Hannover Land

Bild oben: Vorstand MIT Hannover Land mit Editha Westmann und Dirk Töpffer v.L.: Andreas Friedrich, Hartwig Wilkening, Deodath von Eickstedt, Melanie Meinen, Editha Westmann, Dirk Töpffer, Maike Höcker, Sven Jagata, Hartmut Valentin, Silke Hanebuth, Maik Denecke, Jörg...

Die nächsten Veranstaltungen

Bis zur nächsten Veranstaltung - Grillfest Wedemark

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

mittelstands magazin

Das Magazin der MIT für Entscheider in Wirtschaft und Politik

Enteignen statt bauen

Wie Berlin den Sozialismus wiederentdeckt und viele weitere aktuelle Beiträge

STEUERZAHLER NICHT ÜBERFORDERN

 Alles hat seine Grenzen. Auch der Geldbeutel der Steuerzahler. Die Steuerpflicht darf nie-manden überfordern und auch nicht dazu füh-ren, dass Leistungsanreize geschwächt werden. Jeder Bürger muss sich darauf verlassen kön-nen, dass sich Leistung für ihn lohnt. Der Ein-stieg in den Ausstieg des Solidaritätszuschlags ist ein guter Anfang. Unsere Forderung lautet: Der Soli muss vollständig weg!

UNS IST EGAL, WIE HOCH IHR WASCHBECKEN HÄNGT

 Wir brauchen nicht noch mehr Bürokratie und immer neue Dokumentationspflichten für Unternehmer. Es muss Mindeststandards für alle geben. Aber nicht alles muss geregelt werden. Der Staat sollte sich wichtigeren Aufga ben widmen als der Position der Waschbecken oder der Fensteranzahl in Büroräumen.

BEI UNS HABEN GRÜNDER UND ERFINDER EIN ZUHAUSE

Wir dürfen nicht nur die Risiken, sondern müssen vor allem die Chancen von neuen Trends und Innovatio-nen sehen. Für Erfinder, Gründer und Wagniskapital-geber brauchen wir attraktive Rahmenbedingungen. Wir dürfen nicht auf rückständigen Regelungen beharren. Vielmehr müssen wir unser Regelwerk überprüfen und, falls erforderlich, auch an neue Entwicklungen anpassen und neue Freihei-ten für alle – für alteingesessene Unternehmen ebenso wie für neue Geschäftsmodelle – schaffen.

DEUTSCHLAND KANN MEHR

Die MIT setzt auf Zukunftsthemen wie die Herausforde rungen der Digitalisierung und der Demografie. Wir wollen einen Staat, der sich zum modernen Dienstleister für Bürger und Unternehmen wandelt. Wir geben Antworten auf den Fachkräftemangel, stehen für eine generationengerechte Sozialpolitik und setzen uns für den Abbau von Investitionshemmnissen für Startups, Wagniskapitalgeber und beim Breitbandausbau ein.

Machen Sie MIT!

MIT machen